Sonntag, 30. Dezember 2012

Endlich fertig, nach 8 Wochen! Die Himpel Pimpel - Kindergartentasche für den Junior meiner Freundin

gefertigt aus Wachstuchtischdecke, mit Lilu - Aufnähern von Zaubermasche, mit Jersey-Paspel und innen mit Gummibändern zum Fixieren der Flasche und Brotdose, weiterhin ein Karabiner innen und ein Miniportmonnaie zum Dranbefestigen, für die Eicheln :-) Hab den ganzen Mittag gebraucht, weil ich bloß nix falsch machen wollte und immer doppelt geschaut und dreifach vorsichtig gearbeitet habe. Wenn´s für andere ist, ist immer blöd... Aber ich bin erleichtert, dass ich nach Wochen nun endlich an die Tasche rangekommen bin und sie auch fertig geworden ist. Hoffentlich gefällt sie! Ist für den Bub meiner Freundin....

Ach, wenn ihr von Farbenmix aus rüberschneit.... Bin total müde und geschafft und gerade als ich Senden drücke fällt mir auf: BLOCK - wie hast Du denn das geschrieben ??? Es ist natürlich mein BLOG - herzlich willkommen und schön dass ihr den Weg gefunden habt. Nach dem Post ist es Zeit für´s Heia-Bett, eindeutig !!!







Hoppenstedt die dritte vierte fünfte

Habe meinen Wochendplan erfüllt. Gestern morgen habe ich die Stoffteile zugeschnitten. Mittags waren wir dann mit den Kids im Kino. "Ralf reicht´s". Ich war ja erst nicht sooooo begeistert, aber mir hat der Film wirklich richtig gut gefallen. Wieder zu hause bin ich dann gleich in meine kuschelige Nähstube, die gerade wunderschön weihnachtlich gemütlich ist und habe mich ans Nähe gemacht.






Habe mich für Tilda-Stoffe entschieden. Jetzt kommen einige Geburtstage im Januar und Februar. Da will ich schon mal vorarbeiten... Ach, und mein Geburtstag kommt ja auch, der 40. !!! Keine Bange, es wird alles beim Alten bleiben.... Im wahrsten Sinne des Wortes :-) Man wird wahrlich wirklich nicht jünger....

Apropos Geburtstag und Geschenke. Hier habe ich noch mal ein paar Minitäschchen, die ich für die Kiddies als Hülle für kleine Weihnachtsgeldgeschenke benutzt habe.


Samstag, 29. Dezember 2012

Lalila Schmuseeule oder das zweite Kissen

Es ist schon länger her, dass ich das Kissen für die Kleine meiner Freundin genäht habe, zeitig vor Weihnachten.... Das Kissen für den Bruder sollte bald folgen, aber was kam, war Stress ohne Ende. An der Arbeit kam am 20.12. noch eine große Sondersitzung rein, so dass die vorweihnachtliche Einstimmung ganz anders ausfiel, als ich es mir eigentlich gedacht hatte. Die Nähmaschine stand so ziemlich den ganzen Dezember still, bis kurz vor Weihnachten als dann endlich mein heiß ersehnter Urlaub begann. Und jetzt habe ich auch endlich das Kissen für den Bruder geschafft.

Ich habe die Lalila-Schmuseeule von Farbenmix als Applikation hergenommen. Was man leider nicht sieht, die Flügelchen können geklappt werden, sie sind mit einem dicken Vlies gefüttert, auch die Eule auf dem Kissen, das verleiht ihr eine Dreidimensionalität. Passend dazu ein Kirschkernkisschen. Verwendet wurden im Wesentlichen Ikea-Stoffe (Karo).


Voila, die Jungenvariante ist fertig !
Applikation mit Namensstickerei

links die Mädelvariante, siehe auch in einem älteren Post


 
von nah....

 
von hinten...
 
 
 und hier die gewählte Verscchlussvariante - hinten mittiger Reißverschluss
 
 
und hier noch mal das Bambi-Kissen komplett, da braucht ihr nicht suchen....
 
 

mal schauen, was ich heute noch nähe... mir ist noch mal nach ein paar Hoppenstedt-Taschen. Die machen mir im Moment riesig Spaß. Am besten, ich lege mir mal ein Geschenke-Lager zu im Urlaub, damit ich nicht immer so unter Druck bin wenn ich mal was brauche. Denn dann ist garantiert Stress und alle Nählust schwindet. Vollzeit, da bleibt halt einfach zu wenig für die Kreativhobbies über...

 
 

Dienstag, 25. Dezember 2012

Lieselotte Hoppenstedt

lässt grüssen. Endlich habe ich nach Wochen ohne Nähmaschine und Blog und jeder Menge Stress im Job ein paar ruhige Tage. Urlaub!!!

Wunderbar, und es ist Weihnachten !


MERRY CHRISTMAS TO EVERYONE



Für meine Nichten (9 und 12), die morgen zum 2. Feiertag kommen, habe ich zwei Taschen nach dem Schnittmuster von Lieselotte Hoppenstedt gefertigt. Geldgeschenke sind da drin doch schön aufgehoben....





Samstag, 24. November 2012

Heute : Knochenarbeit Küche

Ich liebe ja den Shabby und Landhaus-Look, nur das war vor etwa fünf Jahren, als wir in die freie Wohnung bei meinen Eltern zogen, noch nicht so. Neu und modern war angesagt und nach und nach wandeln sich die Räume nach vielen Ebay- und Flohmarktschnäppchen oder auch Ikea Einkäufen.

Also: Freitag Mittag ab ins Auto und in die nächstgelegene Filiale des schwedischen Möbelhauses. Eine neue Küchenfront eingepackt und los gings heute früh.

Unsere Küche heute Morgen

Und dann gings los, Schränke alle ausräumen, abbauen - Oh Gott, was ist da alles drin? Schrankleichen mit abgelaufenem Haltbarkeitsdatum ausgeräumt, für Platz gesorgt, zwei Schränke rausgeschmissen und neue Fronten dran. Und so sah sie dann heute Abend aus.

Unsere Küche heute Abend


 War ne ganz schöne Arbeit. Morgen gerne noch mal mehr. Jetzt sind wir erst mal alle fertig. Ich dumme Nudel habe mir  Freitag Früh noch die Tetanus-Auffrischung geben lassen. Mein Arm platzt heute Abend. Mal sehen ob´s morgen besser ist. Ist leider noch ein bißchen Restprogramm morgen, bevor es dann wieder heißt - 1 Woche Working - bis zum nächsten Wurschtel-Wochenende.

Juhu, jetzt geht´s ja bald los mit den Weihnachtsmärkten und Plätzchen backen und Dekorieren und und und.... Es wird nicht langweilig in den nächsten Wochen. Freu mich drauf, morgen noch etwas Weihnachtsflair in die Küche zu bringen. Und was noch fehlt: Die neue Tapete. Dazu muss aber erst ein neues Kaminrohr in den Kamin. Leider hatte sich Kondenswasser gesammelt und alles war nass.

 
 
Dann heißt es Decke streichen und neue Tapete ran. Super Schnäppchen im Ebay: Vliestapete 7 Rollen für knapp 35 Euro. Ob´s noch klappt vor Weihnachten?  I hope so.
 
 
 
Cremefarben mit Streublumen - für den Landhaus Look :-)

 
 

Sonntag, 18. November 2012

Ein rotes Tilda Utensilo muss noch sein :-)



Die Farbkombi ist schon ganz gut fürs Weihnahtliche geeignet.
Tilda Laminat, ein Karostoff, Tilda Webband und Blätterband.



Shabby in Textil

nach all den bunten Sachen habe ich mich jetzt zur Weihnachtszeit rangemacht, alles etwas in gedecktere Farbtöne zu bringen. Dabei bin ich in Ebay über Bügelbilder gestolpert, die ich heute das erste Mal verarbeitet habe. Bin ganz begeistert. Ich habe alte Bettlaken meiner Oma verwendet. Dieses Baumwoll-Leinen hat einfach eine tolle Struktur und macht sich für diese Shabby-Sachen ganz toll.

zum ersten Windlichter:








Ich habe einfach einen Stoffstreifen genommen, oben und unten gesäumt, einen  Rüschensaum von hinten angenäht, die Rüschchen nach oben, ums Glas gewickelt, abgesteckt, rechts auf rechts zusammengenäht, über ein Einmachglas, Teelicht rein und fertig :-)

Auch superschön für Kissenhüllen. Hier hab ich mit Häkelborde zwischengefaßt.
Hinten in der Mitte sitzt ein Reißverschluss, damit man durchgängig nähen kann. Nicht vergessen: Reißverschluss öffnen bevor die Kissenteile zusammengesteppt werden. Typischer Fehler auch für gedankenverlorenen Geübte :-)

Und dann noch eine Kissenhülle




Und dann gab es zur Abwechslung mal kein buntes Tilda-Utensilo:


Mittwoch, 14. November 2012

Mal wieder was zum Zeigen - neue Kissenhüllen

leider habe ich Moment kaum Zeit. Ich hab soviel vor, so viel zu erledigen und so viel Arbeit. Es wird Zeit für den Weihnachtsurlaub - mit viel Gemütlichkeit und Raum für meine Ideen. Einstweilen gibt es daher keine Großprojekte. Bin mit den recht einfachen Kissenhüllen aber ganz zufrieden. Es ist mir mittlerweile eh etwas zu bunt geworden - habe am Wochenende mal wieder neu dekoriert und alles etwas cleaner gestaltet. Bis dann die Weihnachtsdeko rauskommt :-) Dann wird´s wieder bunt und voll...


Sie passen super bei uns rein, weil ich am Durchgang zum Wintergarten rosaweiss karierte Vorhänge habe. Die Decken sind ja auch bunt und blumig genug. Da reicht das einfache Karo wirklich aus. Damit es etwas romantischer wird, habe ich in der Naht ein Rüschenband zwischengefaßt. Hinten in der Mitte ist ein Reißverschluss. Jetzt, wo ich es endlich kann! Als eher Nähanfängerin bin ich irgendwie nie dran an die REißverschlüsse. Jetzt klappt es. So schwer ist es auch eigentlich gar nicht!



Samstag, 3. November 2012

Kissenhülle als Weihnachtsgeschenk

Meine Freundin liebt Vichy-Karos. Außerdem Bambis und zarte Pastellfarben. Zu Weihnachten möchte ich Kissenhüllen schenken, die für das Baby ist schon fertig und die für den großen Bruder folgt noch. Hab mir heute bei dem Mistwetter überlegt, dass ich schon mal mit den Geschenken anfange... Wenn dann noch das Plätzchen backen kommt, wird es noch enger mit der Zeit - und davon habe ich durch die Arbeit halt einfach viel zu wenig. Also lieber mit Vorlauf anstatt am Ende mit Stress. Außerdem hatte ich heute ein Erfolgserlebnis. Hab meinen ersten Reißverschluss eingenäht (bislang hab ich nur bei Taschen eingefaßt...). Dank Youtube-Video kein Problem :-)






 
 
 

Verwendet habe ich den grau-weiss karierten Stoff von Ikea. Drauf ein Bambi mit Vliesofix. Die Pomponborte, da habe ich getrickst: Mit dem Stickrahmen als Form den Kreis vorgemalt, mit Stylefix fixiert und ann genäht... Außen habe ich Rüschenband eingefaßt... Hier gibt es ein schönes Butinette-Video auf Youtube. Danach ging es ganz einfach!

Freitag, 2. November 2012

Nähauftrag

gleich heute umgesetzt. Meine Freundin hat mir heute Bedarf signalisiert für ein Täschchen, in dem allerhand wie Cremes, Feuchttücher etc. noch mal separat in der Wickeltasche verstaut werden können. Und da ja jetzt endlich Wochenende ist (ich arbeite Vollzeit und da bleibt im Moment Mo bis Do überhaupt keine Zeit) habe ich mal heute gleich an die Umsetzung gemacht. Ich muss im Moment wirklich das Nähen wozu ich Lust habe, ansonsten macht es keinen Sinn und führt nur zu Frust... Und auf so ein Täschchen hatte ich Lust. Das ist nun bei rumgekommen. Hoffe, dass es gefällt. Da sie auf Vichy-Karo und Bambis steht, sind die Chancen aber glaube ich nicht schlecht :-)



Innen hat sie noch zwei Innentaschen. Die sind aus dem gleichen Stoff wie das Bambi außen und oben noch mal mit rosaweissem Schrägband abgebunden, wieder in Anlehnung zum Innenfutter.



Das Schnittmuster hab ich mir selbst zurechtgetüddelt....

Wer die Farbkombi mag, hier sind ebenfalls selbst improvisierte Buchhüllen z. B. für Kalender oder Notizbücher....





Donnerstag, 1. November 2012

Utensilos Tilda laminiert

hoffentlich ist bald Wochenende! Dann werden sich noch ein paar davon einreihen. Ich nähe das Laminat unheimlich gerne. Es ist butterweich. Zwar nicht billig, aber dafür einfach nur schön!





Die Tilda Designs sind schön kombinierbar, bunt und irgendwie doch harmonisch. Die laminierten Stoffe habe ich auf dem Stoffmarkt erstanden. Ich habe entdeckt, dass man sie auch online bestellen kann: www.tipptappstoffe.de, da gibt es Nachschub!

Shabby oder weisse Wunderfarbe

Das war ein Schnäppchen! Im Ebay habe ich zwei Schwingtüren aus Holz für 1 Euro erstanden. Mit Versandkosten waren es dann 8 Euro. Daraus habe ich mir Wandgarderoben gefertigt, mit weisser Farbe und schönen Haken.


nachher....


Vorher....


Und so sah das Ganze dann später aus. Schaut Euch die Haken mal an, dann wißt ihr auch wo der Name Rosenresli herkommt. Den hat mir mein Mann als Spitzname verpaßt als bei uns Rosen- und Blumendesigns Einzug hielten....



Sonntag, 28. Oktober 2012

Lecker Lecker Flammkuchen

Letzte Woche haben wir am Jahrmarkt so genialen Flammkuchen gegessen. Mein Sohn war ganz versessen darauf und meinte: "Mutti: Du mußt unbedingt mal selber Flammkuchen machen!" Ich gebe zu: Ich bin nun fast 40, aber irgendwie hab ich noch nie selber Flammkuchen gemacht. Also: www.chefkoch.de, ein Rezept rausgepickt und los ging´s gestern Abend. Wir haben ein supergeniales riesengroßes rundes Pizzablech, darauf haben wir die Zutaten kredenzt.

Schinken und frische rote Zwiebeln. Und was für mich immer wichtig ist: Lactosefreier Schmand.


Den Teig habe ich ganz dünn ausgerollt. Ich mache immer noch Olivenöl in den Hefeteig dazu. Das tut ihm gut. und zwischen Teig und Rolle Küchenfolie, da hängt garantiert nix an.


Ab in den Ofen und einfach nur lecker.

und weil er so schnell kalt wird, er soooooo gut riecht und wir so einen Hunger hatten, haben wir den fertigen Flammkuchen nicht mehr fotografiert, sondern gleich leergeputzt :-)

Rezept für 2 Portionen:


Teig
200 g Mehl,
1/4 Würfel Hefe
1/4 TL Zucker, 1/4 TL Salz
125 ml Milch (geht auch laktosefrei)
dazu 1 bis 2 EL Olivenöl

Belag:
150 g Speck, geräuchert, mager, in Streifen (ich mische Speck und Kochschinken)
1 Zwiebel (ich nehme hier gerne die roten)
1 EL Mehl
2 EL Öl

Aus Mehl, Hefe, Zucker, Milch und Salz sowie dem Olivenöl einen Teig bereiten, 20 Minuten gehen lassen. Zwiebel in Streifen schneiden, ebenso den Schinken. Schmand mit Öl verrühren. Den Teig ganz dünn ausrollen, dünn mit der Schmandcreme bestreichen, salzen oder pfeffern mit der Mühle, Zwiebeln und Speck drauf und dann ab für 12 bis 15 Minuten in den auf 250 grad vorgeheizten Ofen bei Ober-/Unterhitze





Serviettentechnik

Das mache ich auch immer mal gerne. Hier habe ich ein altes Holzbrett aufgemotzt. Mit weisser Wunderfarbe. Ich finde es immer wieder toll, was man mit weiß machen kann. Mittlerweile wird es aber alles zu viel. Vollzeit berufstätig, Kind in Schule, Haushalt, und dann die vielen Freizeitleidenschaften...