Sonntag, 12. Mai 2013

Küchenrenovierung im Landhausstil

Es war wohl schon vor Weihnachten, als ich Euch davon berichtete, dass unsere Küche tapeziert werden soll. Seinerzeit hatten wir die Küchenfront ausgetauscht - aus Birke wurde weiss. Da die Wände aber noch orange-terrakottafarben waren, hatten wir natürlich einen ziemlich dollen Kontrast.
Allerdings mußten aufgrund von Feuchtigkeit in der Küche am Kamin erst Vorarbeiten geleistet werden.

Am Wochenende haben wir jetzt loslegen können. Es enstand auch hier eine halbe Holzwand und eine helle Tapete hielt Einzug.




Aber hier erst mal ein paar Vorher-Impressionen:

Ursprünglich war di eEcke geschlossen, es waren helle Birke-Möbel und eine Birke-Küchenfront.




Die Stühle und der Tisch wurden dann verkauft, der Schrank aus Eiche in der Ecke fand einen anderen Platz und ich habe mein Küchenbuffet in die Küche geholt mit einem kleineren Tisch und einer alten Holzbank, alles in Ebay zusammengesammelt.




Hier seht ihr die Küchenfront, mein Mann hat dann später links die Arbeitsplatte noch verlängert.





kurz vor Weihnachten kam dann die neue Küchenfront. Der Kontrast war dann viel zu dolle mit der orangen Tapete.


 
Aber seit gestern ist ja auch das jetzt gut :-)
 
 
 
 
Voila: hier ist unsere neue alte Küche:
 
 
 
 
 







 
 
 
Es ist so hell geworden in der Küche,herrlich! Die ersten Türen sind weiss und es wird so langsam alles. Ich kann bei meinen Blog-Präsentationen sicherlich nicht mithalten mit den tollen, superprofessionellen Shabby-Blogs. Ich sitze immer staunend vor den tollen Bildern, aber leider ist das meiste für mich überhaupt nicht umsetzbar. Aus diesem Grunde traue ich mich trotzdem mit unseren kleinen bescheidenen Heim-Ideen ins Netz, denn ich glaube, vielen geht es ähnlich wie mir.

Ich finde es immer toll, wenn ich auch mal über Blogs mit umsetzbaren Ideen stolpere, bei denen nicht erst mal eine entsprechende Villa oder ein Landhaus oder ein Cottage vorhanden sein muss, damit man annähernd eine ähnliche Wirkung erzielen kann. Wir haben eine kleine, einfache Wohnung in meinem Elternhaus, ein Gebäude aus den 70er-Jahren. Und wir versuchen mit machbaren, umsetzbaren und bezahlbaren einfachen Mitteln etwas von diesem schönen Landhaus-Flair umzusetzen.

Der Aufwand in der neuen Küche war jetzt absolut überschaubar.

Die Bretterwand mit einfachen Nut-und Feder-Brettern, die ich selbst gestrichen habe, sorgt für die gewisse Rustikalität. Die Tapete war ein super Schnäppchen im Ebay, 7 Rollen Vliestapete im Paket  für 35 Euro (und die Reste reichen  noch für das nächste Projekt Wintergarten) und ein bisserl neue Deko von Greengate und Clayre & Eefe.

Das Küchenbuffet findet ihr auch in einem meiner allerersten Posts wie es vorher  aussah. War auch ein Schnäppchen - für 40 Euro etwa 40 km entfernt über Ebay aufgetan. Aber es war wirklich Knochenarbeit den Lack abzumachen und es neu zu streichen.

Was aber traumhaft an diesen alten Schränken ist: Sie sind unten durchgehend, ein ellenlanges Regalbrett, auf dem man ganz viel unterbringen kann!

 Ich hoffe, dass ich jetzt demnächst abwechslungsweise auch mal wieder zum Nähen komme. Aber jetzt gilt es erst mal, das Restchaos der Renovierung zu beheben. Im Räumchen neben der Küche - oje, da stellt alles aussortierte Zeug. Also: Ebay und Secondhand-Shop warten !

Und dann kommen hoffentlich auch immer mal wieder kleine Posts mit Nähprojekten!

Euch allen eine schöne, kreative Woche wünscht
Tüddel-Tina