Samstag, 31. Januar 2015

Momente von heute






***


Herrlich! In der Früh war alles weiß 
und ich habe einen wunderschönen Spaziergang mit LeLe gemacht. 
Ich habe sie das erste Mal spielen gesehen in der weißen Pracht, ganz locker und entspannt. 
Da ich sie noch an der Leine hab (kann nicht absehen, was sie macht, wenn sie erschrickt...) waren Fotos dabei leider nicht möglich. Vielleicht nächsten Winter...

Diese Aufnahmen habe ich von unserem Grundstück aus gemacht, 
wir nennen es immer "unser Berg". 





***





***






Es war herrlich, man konnte heute superweit schauen. 



***


 Als wir mittags mit dem Hund spazieren sind, waren wir dann aber zu weit unten im Dorf. Manchmal merkt man wirklich jeden Höhenmeter, denn hier war es schon kräftig am Tauen. Umkehren wollten wir dann aber auch nicht. 





Ihr könnt Euch vorstellen, wie es da am Wegesrand aussah...





LeLe war es eine große Freude! Sie ist ein Matschhund!
Ihr könnt Euch also sicherlich auch vorstellen, wie sie später aussah....

Aber egal, wir haben den Spaziergang genossen und die Berge rund herum, die waren ja noch weiß...






***






***






***






***




Etwa 1 bis 2 Kilometer von dieser Stelle entfernt ist ein Umspannwerk. 
Daher die ganzen Hochspannungsleitungen. 


Mal schauen, wie es morgen wird...
Ein bisschen Sonne wäre toll - morgen zur ersten Stunde in der Hundeschule. 
Ich bin gespannt!

Euch allen einen schönen Abend
LG
Bettina 






Was seht Ihr in diesem Hundegesicht?

Ich sehe in ihm ein Lächeln. 
Es zeigt mir Zufriedenheit und gibt mir das Gefühl, 
dass LeLe bei uns angekommen ist. 
Ein schöner, zauberhafter Moment.





***

LG
Bettina 












Eine lustige Laune der Natur ...

... haben wir bei LeLe entdeckt.




Ihre Krallen sind alle hell, bis auf eine. Die ist tiefschwarz!

Und weil sie geschlafen hat, ging´s auch mit dem Foto ganz gut :-)

LG
Bettina

Freitag, 30. Januar 2015

Neuer Hundeplatz







... So schön es ist, den neuen kleinen Wufti direkt neben sich, eng angekuschelt auf der Couch zu haben... Ein Dauerzustand ist es nicht. Mal abgesehen, von den Haaren, die sich doch trotz Decke weit und breit verteilen, habe ich das Gefühl, dass meine Kniegelenke vom ständigen Beine anziehen einrosten. Es ist einfach verdammt eng!





Getreu dem Motto "Nicht jammern, sondern ändern" haben wir eine neue Lösung gefunden.
Ich habe mein geliebtes Schränkchen aus der Ecke neben dem Sofa verbannt und gegen einen Sofahocker ausgetauscht. So hat LeLe jetzt einen eigenen Kuschelplatz genau neben mir.





Ihren neuen Platz hat sie super angenommen. 
Dann wäre das jetzt also auch geklärt. 
Pfote drauf, ich bleib auf meinem Platz :-)






Das Fotografieren ist bei ihr allerdings gar nicht so leicht, weil auf den geringsten Annäherungsversuch mit der Linse sofort die Schnuffelnase 
und die Schlabberzunge ausgefahren werden :-)
Ich habe viele Bilder aussortieren müssen, aber ein paar sind doch verwertbar. 





Heute haben wir die erste Tour mit dem Auto zusammen gemacht, 
mit einer schönen Gassirunde und einem Besuch im Fressnapf.
Beim Eintreten war sie noch ganz ängstlich. Aber sie hat sich ganz schnell gelöst, die Gänge erkundet und mit den anderen vierbeinigen Kunden Kontakt aufgenommen. Am Ende wollte sie gar nicht raus.
Also wieder ein Tag mit Fortschritten. 

Jetzt machen wir es uns gemütlich und freuen uns auf das erste gemeinsame Wochenende. 
Ich wünsche auch Euch schöne Tage, alles Liebe 
Bettina




Mittwoch, 28. Januar 2015

Dress Dog

Neuer Hund und trotzdem Zeit für die Nähmaschine? Na klar, wir brauchten nämlich einen Hundeschal!

LeLe ist es von ihrer Pflegefamilie gewohnt, bei diesem ungemütlichen Wetter mit Schal vor die Tür zu gehen. Sie reicht ihr Köpfchen sogar beim Überstülpen und genießt die wohlige Wärme. Lasst Euch also nicht von diesem Herz erweichenden Blickt täuschen, der ist Standard und steht in keinem kausalen Zusammenhang zur Schalmode!

Die Strickvariante, die ich provisorisch vor ihrer Ankunft angefertigt habe, hat sich leider etwas ausgeleiert. Nun habe ich die für Menschen im Netz unter Nähfreundinnen allgemein bekannte Halssocke auf LeLes Maß herunter gebrochen und ihr einen Jersey-Schal angefertigt, den man wenden kann. Außen Blümchen, innen pink :-)







***






***







***



LeLe beginnt allmählich, sich an ihr neues Zuhause zu gewöhnen. Vorgestern und gestern war sie noch im Sofastreik. Sie hat das Sofa, auf dem sie sich ganz offensichtlich recht wohl fühlt,
 nicht verlassen. Zum Geschäft Verrichten mussten wir sie nach draußen tragen.... :-)

Aber wir hatten schon erwartet, dass dies für einen 7  Monate alten Hund keinen Dauerzustand darstellen dürfte und sie früher oder später beginnt, die Wohnung zu erkunden. 






Heute hat es geklappt. Sie wird immer etwas mutiger, probiert mal das Körbchen aus, lunst in die nächsten Zimmer mal rein oder geht die Treppe, die sie offensichtlich nicht wirklich als vertrauenswürdig empfindet. 

Das Wichtigste aber ist, dass sie sich in unserer Nähe wohl fühlt und da sind wir uns sicher. Sie ist wirklich ein kleines Schmusemonster, das seine Zuneigung liebend gerne auch mit der Hundeschlabberzunge zum Ausdruck bringt...

Jetzt werde ich den Feierabend genießen und mal schauen,
wie viel Platz ich mir auf der linken Sofahälfte erstreiten kann :-)

Habt alle einen schönen Abend
LG
Bettina












Sonntag, 25. Januar 2015

Hallo, darf ich mich vorstellen?

Ich bin LeLe und komme aus Rumänien. Hier in Deutschland habe ich erfahren, dass Menschen auch gut zu mir sein können. Ganz dürr war ich und sie haben mich gefüttert. Ganz verängstigt bin ich und sie helfen mir in ein normales Leben. Jetzt hab ich mich schon ganz gut entwickelt und werde meine Pflegefamilie verlassen. Ich habe nämlich ein neues Zuhause gefunden!






Morgen ziehe ich bei einer neuen Familie ein, den Schneiders.
Die schauen so traurig aus, ich glaube sie vermissen ihren Hund. 
Ich habe ein ganz gutes Gefühl, dass wir irgendwann alle dicke zusammen gehören.
Mal schauen, ob ich  meiner neuen Hundefamilie nicht helfen kann, 
nicht mehr ganz so traurig zu sein. Aber ich habe auch furchtbar Angst. 
Da ist alles neu und alles fremd. Die werden mir hoffentlich helfen, meine Angst weiter zu verlieren.
Es gibt nur eine Chance: Wir müssen es einfach alle zusammen wagen. 


***

Ist sie nicht süß, die Maus.
Ich freue mich riesig auf morgen. Heute hat sie uns mit ihrer Pflegemama besucht. Alles gut.
Morgen Abend nach der Arbeit können wir sie abholen 
und dann beginnt sicherlich eine spannende Woche! 

Ich hätte nie gedacht, dass wir uns so schnell entscheiden. 
Aber die Leere ohne Hund quält uns und LeLe hat unser Herz mit ihrem zaghaften Zutrauen und ihren zarten Liebkosungen ganz schnell gewinnen können. Ich denke, dass nichts ohne Zufall geschieht und alles immer für irgendetwas gut ist. 
Daran glaube ich auch jetzt. Ich bin fest davon überzeugt,
dass wir diesem Hund begegnen sollten.

Wünsche Euch allen einen schönen Sonntag und einen guten Start in eine hoffentlich gute Woche!
Bettina 







Weisheiten ...






Erst lesen, dann teilen :-)
hier mit beseitigtem Schreibfehler.


***


Weil es mir so gut gefallen hat, habe ich das Zitat, mit dem ich neulich in meinem Post geschlossen habe, noch einmal prominent in den Blick gerückt. 

LG und einen schönen Sonntag 
Bettina 

Samstag, 24. Januar 2015

M wie ...







***










***








***








***








***









***








Irgendwie bin ich in dieser Woche sehr melancholisch.
Vielleicht ist sie mir deshalb wieder in den Blick gekommen: Unsere alte Mignon Schreibmaschine. Sie ist ein Erbstück meines Schwiegerpapas, dessen Liebe zu alten Dingen ich teile. 

Innen drin war noch ein Ausdruck mit Informationen zu der Maschine. Sie wurde Ende der 20er, Anfang der 30er Jahre produziert und kostete 100 Mark. 

Die alte Metallhülle, die Rostspuren, die filigrane Bauweise. ich bin ganz ehrfürchtig. Genauso wie vor dem kleinen platten weißen Ding, in dem so viel drinsteckt. Schwarz-Weiss-Kontrast in vielfältiger Weise... Da fällt mir auf: Ich muss noch dringend die Datumsangabe anpassen, die stimmt nicht. Alles können die Smartphones nun doch nicht alleine! 


Viele Grüße
Bettina


Ich mag Silber


***





***







Alter kleiner Kerzenständer vom Flohmarkt 








***







kleine Silberschale vom Flohmarkt 









***







***






kleine Silberdose. War ein Restposten zum Schnäppchenpreis in Ebay. Waren gleich mehrere auf einmal. Dieses habe ich im Bad stehen, ist nur wenige Zentimeter hoch, etwa die Länge von Wattestäbchen, die hab ich nämlich darin verstaut :-)







***





Erbstück, Teetassen von meiner Omi Emmi







Geschenk von einer lieben Freundin. Das süße Blümchen hat leider nicht überlebt:-(
(Hast Du es erkannt, liebe Bea? Ich halte es in Ehren!)



***






und das Vögelchen ist mir im Casa Viva (dein Tipp, Bea) zugeflogen :-)



Ob echt oder Bauernsilber, ganz egal. Freue mich schon auf die neue Flohmarktsaison, 
denn gerade mit Patina mag ich es besonders gerne!

Abschließend noch mal ein ganz anderer Gedanke zu Silber, der mit Deko eher weniger zu tun hat. 

"Wenn Reden Silber ist, hat es wenig Sinn, Worte auf die Goldwaage zu legen."
(Wolfram Weidner, dt. Journalist)



Liebe Grüße
Bettina

Freitag, 23. Januar 2015

Die Regenbogenbrücke

Kalt und leer - so empfinden wir unsere Wohnung,
weil Lucky nun auf der anderen Seite der Regenbogenbrücke ist. 

Kein Hund auf der Welt kann ihr ihren Platz in unseren Herzen 
streitig machen. Allenfalls könnte er seine Chance nutzen, 
sich neben ihr einen Platz in unseren Herzen zu erobern. 

Einem neuen Hund ihren frei gewordenen Platz auf Erden zu schenken, 
könnte dabei aber nicht nur etwas von dieser Leere nehmen, 
sondern vielleicht auch für einen weiteren Vierbeiner ein gutes Hundeleben bedeuten. 
Und das, da sind wir uns sicher, würde sie sich sicherlich wünschen. 






Und so kann der traurige Abschied vielleicht auch ein neuer Anfang sein. 

Irgendwie ist es ein komisches Gefühl, nach einem anderen Hund zu schauen, 
so als würden wir Lucky verraten. Aber das ist eigentlich Unsinn. Sie fehlt uns deshalb ganz genauso - nur mit dem Unterschied, dass wir so aber einem weiteren Hund eine Chance geben können. 

Heute haben wir eine ganz süße Maus in einer Pflegestelle besucht. Ein ganz zartes, sanftes Wesen, sehr schreckhaft und ängstlich, aber auch aufgeschlossen und freundlich. Ein Hund aus Rumänien, der in den ersten Monaten seines Lebens wahrscheinlich nicht viel Gutes erlebt hat. 
Mal schauen, ob es wirklich klappt. Und wenn, dann stelle ich Euch die Zaubermaus gerne vor. 

Wir haben gemeinsam entschieden, die Aufgabe anzunehmen, ihr Vertrauen in die Menschen zu stärken und ihr auf dem Weg in ein Hundeleben ohne Ängste zu helfen. Drückt uns die Daumen, dass wir auch die Gelegenheit dazu bekommen.

Meinen Post schließe ich mit einem innigen Gruß in meinen Gedanken an unsere Lucky, 
rüber zur anderen Seite der Regenbogenbrücke. Du fehlst uns sehr!










Mittwoch, 21. Januar 2015

Auf dem zweiten steht man besser....


Nach letzten beiden sehr traurigen Tagen und einem superlangen anstrengenden Arbeitstag dachte ich, ich schließe den Tag noch mal mit einem netten Post aus meinen Entwürfen. 







***



hier in 1a-Tarnung zwischen Efeu und Laub 





***








***







Eingefangen in Gelnhausen, an der Kinzig
am 17. Januar 2015,
zumindest mit der Kamera :-)

LG
Bettina


Dienstag, 20. Januar 2015

Abschied






Danke an alle, die uns in den letzten Wochen mit Worten und Gedanken begleitet haben.


Montag, 19. Januar 2015

Na das war heute ein Himmel...

gleich kombiniert mit einem Winterbaum. 
Als würden sich die Birken sehnsüchtig in den Himmel gen Sonne recken. 






***






***




Die Kaiserpfalz in Gelnhausen. 


Ich hoffe, ihr konntet heute auch etwas von der Sonne genießen.
War zwar nur die Mittagspause bei mir, aber immerhin.
 Besser, als wenn die auch noch verregnet wäre!

Wünsche Euch einen schönen Abend
LG
Bettina