Mittwoch, 23. Dezember 2015

Test: Veganer Käsekuchen

So langsam gewöhne ich mich einigermaßen an das Leben ohne Milchprodukte. Es ist nun mal einfach so, einen identischen Geschmack bekommt man mit den Alternativen nicht hin.  Aber wir haben mittlerweile viel Neues probiert und einige leckere Rezepte sind in unsere Sammlung zum Wiederholen eingekehrt.

Was mich besonders freut, die neue Kochweise führt dazu, dass mein Sohn mehr Gemüse isst. Es hat also alles auch sein Gutes.

Leider fehlte die letzten Wochen einfach die Zeit, mit Muße Neues auszuprobieren. Jetzt kehrt langsam etwas Ruhe ein und ich habe mich mal ans Backen gemacht.

Neben veganen Vanillekipferl und "Butter-Plätzchen" gab´s auch einen veganen Käsekuchen mit Seidentofu. Sicher, er schmeckt anders als ein klassischer Käsekuchen. Aber es sind ja auch andere Zutaten. Wenn ich einen Apfel esse, rechne ich ja auch nicht damit, dass er wie eine Birne schmeckt ;-)

Für die Konsistenz sorgt Seidentofu. Und im Mürbeteig nimmt Alsan eine verwertbare und gute Alternative zur Butter ein. Abzuwägen zum echten Käsekuchen ist aus meiner Sicht unsinnig - es ist wie es ist, dass ich keinen normalen Käsekuchen mehr essen kann. Da ich keine Wahl habe und mich zwischen beiden Kuchen nicht entscheiden muss, nehme ich meine vegane Variante als das was sie ist - eine für mich essbare Alternative.




Allerdings habe ich Dussel den Knopf am Herd falsch eingestellt gehabt, anstatt Umluft hatte ich die Grillfunktion. Daher sieht er optisch eher der Baumscheibe im Hintergrund ähnlich :-) 



Das Rezept hatte ich von haveatryblog.wordpress. Für alle, für die wie ich Milch tabu ist, ist dies ein lohnenswerter  Blog wie ich finde.

Egal, was und wie ihr es auch immer kocht oder backt, genießt es bewusst und mit Leib und Seele.
Und das gilt nicht nur für die anstehenden Feiertage....

GLG
Bettina





Dienstag, 8. Dezember 2015

Viel Arbeit und mehr Müßiggang in der kostbaren Freizeit


Hallo ihr Lieben, 

es war ruhig die letzten Wochen im Blog.
An der Arbeit war viel los und abends war ich einfach nur noch müde.
An den Wochenenden waren wir auch öfters mal unterwegs, weil Junior neue Sachen brauchte.
Er hat einen ordentlichen Schuss gemacht und wir haben jetzt erstmals die Kinderabteilung verlassen und kaufen die kleinste Herrengröße.

Zwischendrin habe ich mal hier und da ein wenig dekoriert. 
Es ist dezenter dieses Jahr bei mir. Ich habe Gefallen an der Kombi mit schwarz gefunden und natürlichen Materialien zur Auflockerung. Jetzt in der dunkleren Jahreszeit sind die pastelligen Farben mehr und mehr verschwunden. 




An der Laterne und dem Teppich kann man erkennen, wir waren u. a. auch beim Möbelschweden :-)
Ausserdem sieht man hier auch den neuen Boden, den wir in der Küche verlegt haben. 



Die wunderschöne alte Leiter habe ich über Ebay-Kleinanzeigen erstanden. 




Die Dose links ist auch vom Möbelschweden und die schönen kleinen Schälchen sind von
IB Laursen.



Die beiden Holzbilder habe ich zu einem guten Preis bei Depot erstanden. 



Das hier sind alles alte Sachen, die ich dieses Jahr neu arrangiert habe.



Für´s Sofa habe ich von IB Laursen dunkle Decken besorgt. 


 Und jetzt wirkt auch mein alter Schrank von meiner Oma noch mal viel mehr.


Mit der neuen Farbkombi hab ich dann meinen Mann angesteckt, der gerne frischen Wind in sein Büro bringen wollte. Es war mit Möbeln zusammengestückelt und in Buche gehalten. 



Ich durfte sogar dekorieren und habe auch hier das Schwarz-Weiss-Grau-Konzept umgesetzt.


Die Möbel sind in schwarz mit natürlichem Holz gehalten, auch vom Möbelschweden.



Meinen Rattanstuhl habe ich gespendet....


.... und auch meinen Briefkorb. 

Jetzt ist es wirklich wohnlich und gemütlich im Büro geworden.

Ach, und Lele hat Konstis Sofa geerbt. 
Sie genießt es!






Einen gemütlichen Abend.
Werde jetzt auch auf´s Sofa wechseln, weil ich hundemüde bin.
Im wahrsten Sinne des Wortes, Lele hat nämlich heute früh um 4:55 Uhr entschieden, uns zu wecken :-(

LG
Bettina