Samstag, 12. März 2016

Tulpen für die Frühlingslaune

Ich hole mir im Moment regelmäßig einen Tulpenstrauß nach Hause. Sie sind für mich neben Osterglocken und Schneeglöckchen der Inbegriff des Frühlings, nach dem ich mich so sehr sehne.




Die ersten sonnigen und wärmeren Tage habe ich leider fast komplett im Büro verbracht und es reichte nicht mal für einen kurzen Sonnenspaziergang in der Mittagspause. Wenn ich dann abends mit der Dämmerung nach Hause komme, dann habe ich mit meinen Tulpensträussen wenigstens drinnen etwas von der Frühlingsaufbruchstimmung eingefangen. 








Gestern habe ich den Tag mit meinem Mann im Garten genutzt.
Leider war das Wetter recht trübe, nichts mehr zu sehen von den schönen Sonnenstrahlen.
Frische Luft, sich bewegen, die Hundefellnasen dabei 
war aber in jedem Falle besser als im Büro zu sitzen ;-)

Das hört sich ja schon fast nach einer Winterdepression an ;-)
Wie ihr merkt, ich bin im Moment wirklich etwas geknickt. 
Naja, aber es kommen auch wieder bessere Zeiten...
und jetzt ist erst mal Sonntag!

LG, Bettina 



Wochenende mit Peter

Eigentlich war er es, den wir vor etwas über einem Jahr im Internet entdeckten. Aber so richtig wollte der Funke nicht überspringen. Lele war es, die gemeinsam mit Peter von den Tierschützern aus Rumänien geholt worden ist, die uns für sich ausgesucht hat. Schüchtern und zaghaft hat sie alle Menschenangst überwunden und uns zärtlich angestupst, als wisse sie, dass es jetzt darauf ankommt.

Ich habe Euch ja schon oft hier über Lele berichtet. Peter, auch ein ängstlicher aber sehr lieber und schmusiger Hund ist leider immer noch auf der Pflegestelle. Sicherlich, ihm geht es toll da, aber es wird wirklich langsam Zeit, dass er ein Zuhause auf Dauer findet.

Wir hatten selbst überlegt, das gebe ich zu. Aber es gibt ein paar gute Gründe, die dagegen sprechen. Um Peters Pflegemama einen Skiurlaub zu ermöglichen, haben wir uns aber angeboten, Peter zu uns zu nehmen über das Wochenende.




Wirklich ein schöner Kerl!

















Dadurch, dass die beiden im Garten jede Menge Action miteinander haben und wir recht ausgedehnte Runden drehen, sind sie abends beide k.o. - aber morgens fit. Ab 5:30 Uhr kennt Lele keine Gnade mehr und treibt einen von uns beiden aus dem Bett. Sie gibt ohnehin sehr den Ton an. Klar, sie ist zuhause hier - aber wenn ich überlege, was für ein ängstliches Hundewesen hier ankam, so ist es wirklich erstaunlich, was für ein selbstbewusster Hund aus ihr geworden ist. Das fällt mir an diesem Wochenende ganz besonders auf. 



Meinem Mann und mir tut das Hundewochenende gut. Zur Zeit ist leider jobmäßig sehr viel Stress bei uns beiden. Bei unserer gestrigen ausgedehnten Waldtour mit den beiden Fellnasen und der ersten Gartenarbeit unter permanenter Hundebegleitung haben wir wirklich beide gut entspannen können. 

Für alle Hobbies und Werkelaktionen bleibt aufgrund dessen im Moment kaum Zeit, ebenso für den Blog. Ich hoffe, es kommen auch wieder bessere Zeiten....

Man muss versuchen, allem irgendwie etwas Positives abzugewinnen. Gut, dass mich die Fellnasen so früh geweckt haben - eine super Gelegenheit, mal wieder zu bloggen...



Habt einen schönen Sonntag, liebe Grüße aus der Schneiderstube
Bettina