Montag, 10. Oktober 2016

Wir waren dann einfach mal weg - Zeit ....

ist so kostbar. Das ist mir gerade die letzten Wochen und Monate sehr bewusst geworden. Bei einem Vollzeitjob blieb leider wenig Zeit und Kraft für anderes. Und da ist es nicht immer einfach, die wenig verbleibende Zeit einzuteilen. Familie, Haushalt, Garten, Hobbies und und und.

Um einfach mal aufzutanken im Alltag, haben wir uns im August einen kleinen Wohnwagen gekauft und ihn im Sommerurlaub hergerichtet (siehe auch letzter Post). Der schöne Spätsommer kam uns jetzt sehr entgegen. So konnten wir das Caravansaisonende noch gut nutzen und haben uns an den Wochenenden immer mal wieder ausgeklinkt.




LOHR AM MAIN


Ende August waren wir in Lohr am Main, die erste Tour mit unserer kleinen Primadonna, quasi ihre Jungfernfahrt. Kleine Primadonna, so haben wir den Wohnwagen (Modell Prima) getauft :-) 

Und wir hatten ganz großes Glück. Wir hatten einen Eckplatz, direkt am Mainufer und mit fast unmittelbarem Zugang zum Schwimmbad.







Lele ist jetzt ein echter Campinghund geworden. Während sie am Anfang noch immer reagiert und gebellt hat, wenn jemand am Wagen vorbei ist, hat sich das mit jedem Mal mehr gelegt.


Den Blick auf den Main hat auch sie sehr genossen. Besonders schön war es morgens. 
Ende August hat sich morgens schon Nebel über dem Wasser breit gemacht. 
Und das ist ja das Schöne am Campen - man ist unweigerlich recht zeitig auf den Beinen. 


Kurz darauf haben wir in Gedern gecampt. Unser Sohn hatte zwei Kumpels dabei. Die Jungs hatten einen Heidenspaß am See. Mit durchgehend über 30 Grad waren sie abends im Wasser bis es dunkel wurde.... Und im September ging es dann noch mal nach

NIEDERMOOS

Ein wunderschöner Campingplatz, auch mit einem kleinen See. Nur 20 km von unserem Zuhause entfernt. Dort ist ein schöner kleiner Sandstrand mit Liegedecks angelegt worden und ein schöner Kinderspielplatz ist auch dabei. Mit einem riesengroßen Piratenschiff aus Holz....





Landschaftlich ist es herrlich und morgens hat uns nicht nur die Sonne, sondern auch etwas Vorgeschmack auf den Herbst wachgeküsst. 









Lele liebt das Campen, sie ist mittlerweile ganz gechillt und freut sich über jede neue Hundebekanntschaft (naja, fast jede ;-) ).






Nun ist die kleine Primadonna winterfest gemacht worden und die kostbare Freizeit verlagert sich wieder etwas mehr auf den häuslichen Bereich.

Was ich am Camping sehr mag, ist das Reduzierte, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren und man stellt fest, dass man eigentlich gar nicht viel braucht. Und ich muss gestehen, bei uns in der Wohnung hatte ich mittlerweile einfach zu viel angesammelt... Ich hatte das Gefühl, dass mich das alles erdrückt und ich habe begonnen, Luft zu schaffen.

KONSUM, weil es in ist, weil es besonders günstig war oder weil es mir einfach nur gut gefallen hat und mich der Kauf schöner Dinge kurzweilig glücklich gemacht hat. NEIN - ich reduziere auch zuhause, aber davon demnächst etwas mehr.

Dem Bloggen möchte ich wieder etwas Zeit widmen, dann wenn es passt und es mir in meiner Zeiteinteilung gerade wichtig für mich erscheint.

In diesem Sinne auf bald,
BETTINA